Geschichtsträchtig ist auch dieses Streckenhighlight. Bereits im 9. Jahrhundert wurde auf einem Hügel nahe dem karolingischen Reichshofes eine Kapelle gebaut. In den folgenden Jahrhunderten wurde diese immer weiter ausgebaut. Bis in das 19. Jahrhundert war die heutige Propsteikirche St. Peter und Paul die einzige katholische Kirche in Bochum und wurde zeitweise sogar von katholischen und evangelischen Christen gemeinsam genutzt. Durch die Luftangriffe des Zweiten Weltkriegs wurde die Kirche bis auf den Turm zerstört, die Rekonstruktion wurde 1959 abgeschlossen.

Heute scheint der Innenraum der Kirche für den Betrachter die Geschichte zu atmen. Die Renovierung des Kircheninneren in den 1970er Jahren versuchte eine enge Anknüpfung an die historische Bausubstanz. In jüngster Zeit ist das Kircheninnere mit zeitgenössischer Kunst, wie z.B. dem Lichtkreuz von Ludger Hinse, ergänzt worden. Aber auch der romanische Taufstein aus dem 12. Jahrhundert befindet sich noch in der Kirche.

Beim Urban Trail am 10.06.2018 sind alle Läufer und Läuferinnen eingeladen den Kirchraum mit verschiedenen Sinnen wahrzunehmen.

Hier gehts zur Webseite: www.propstei-bochum.de

DSC_3374